ich-tag-d-off-tuer

 

Coaching heißt bei mir:

  • Indi­vi­du­el­le Beglei­tung von Kli­en­ten im beruf­li­chen und pri­va­ten Kon­text.
  • Unter­stüt­zung in der Rea­li­sie­rung eigen­mäch­ti­gen Han­delns und in der Wie­der­erlan­gung des­sen.
  • Ziel- und lösungs­ori­en­tier­te Zusam­men­ar­beit.
  • Hil­fe zur Selbst­hil­fe mit­tels aktu­el­ler psy­cho­lo­gi­scher Kennt­nis­se.
  • Trans­pa­ren­ter, zeit­lich defi­nier­ter Rah­men.
  • Coach und Kli­ent agie­ren mit­ein­an­der auf glei­cher Augen­hö­he in geschütz­tem Raum.
  • Gegen­sei­ti­ger wert­schät­zen­der Umgang.
  • Coach betrach­tet Kli­ent ganz­heit­lich in sei­nem Lebens­um­feld.

Was mir beim Coaching wichtig ist:

  • Für eine erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit ist die Frei­wil­lig­keit Vor­aus­set­zung. Um Ver­än­de­run­gen und Zie­le zu errei­chen, bedarf es des­halb der abso­lu­ten Zustim­mung des Kli­en­ten.
  • Da Coa­ching nicht der Kon­trol­le die­nen soll, son­dern des abso­lu­ten Ver­trau­ens bedarf, ist mir Ver­schwie­gen­heit eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Nur was mit mei­nen Kli­en­ten ver­ab­re­det ist, dringt nach außen.
  • Anders als in einer Bera­tung, lenkt der Kli­ent, als allei­ni­ger Exper­te für sei­ne Fra­ge­stel­lung, bei mir sei­nen Lösungs­pro­zess selbst in die Rich­tung, die für ihn am stim­migs­ten ist.
  • Bera­tend bin ich nur punk­tu­ell bei den The­men Stress­man­ge­ment und Bur­n­out­pro­phy­la­xe tätig.
  • Ich bin als Coach für die Steue­rung des Pro­zes­ses zustän­dig. Dafür bie­te ich unter­schied­li­che, schu­len­über­grei­fen­de Metho­den­kom­pe­tenz an. Sie ermög­licht es, sehr indi­vi­du­ell auf mei­ne Kli­en­ten ein­zu­ge­hen.